#9 - Hol du doch den Stock!

Hallo ihr Lieben,

 

es ist heute so spät geworden, dass schon morgen ist... ich war nämlich unterwegs und habe mich mit einem langjährigen Freund zum Essen in der Stadt getroffen. Das war so richtig schön entspannt und die Zeit verging wie im Flug.

 

Mein Harras war heute sehr, sehr müde. Den ganzen Tag hat er immer wieder so tief und fest geschlafen, so dass er kaum etwas mitbekommen hat. Zum Gassigehen musste ich ihn wecken. Andererseits hat er dann am See mit dem Stock gespielt und hat ihn sogar schwimmend aus dem Wasser geholt!

 

Normalerweise macht Harras sich das Ganze ja viel einfacher. Schon in jungen Jahren hat er das "Stock-aus-dem-Wasser-Holen" immer den anderen Hunden überlassen und wartete am Ufer. Sobald der andere Hund den Stock herausbrachte, hat Harras sein Recht als Chef eingefordert und ihm den Stock abgenommen. Delegieren muss man können...

 

So ist dann nun auch immer Emma für solche Spiele zuständig. Wird "sein" Stock zu weit ins Wasser geworfen, holt entweder Emma ihn oder das Stück Holz wird so lange angebellt bis es die Güte hat, von selbst ans Ufer zu schwimmen. Der Herr Hund setzt sich da schon durch!

 

Generell ist es nicht in Harras Sinn, Dinge wiederzubringen. Wenn Frauchen etwas wirft, stürzt man zwar hinterher, schnappt sich dann aber die Beute und läuft demonstrativ vor Frauchen weg. Harras mochte schon immer lieber die "Fang mich"-Spiele. Dabei wirft er sich den Gegenstand dann auch gern mal selbst über Kopf oder Rücken und spielt wie ein schusseliger Welpe. Einfach toll anzusehen. Trotzdem gibt er alles aus, wenn man es ihm sagt. Und das ist für mich die Hauptsache gewesen.

 

Heute ist er nun dreimal hinter "seinem" Stöckchen her geschwommen und hat es 'rausgebracht. Zugegeben, da wäre ich auch für den Rest des Tages fix und fertig. Wer weiß, ob ich mit fast 100 Jahren noch so fit bin..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0