#11 - Pause muss sein - auch für Emma

Hallöchen ihr Lieben,

 

das Wetter ist heute vielversprechend: es sieht nach Regen aus. Nach den ganzen sonnigen Tagen, die das Land ausgedörrt haben und zu vielen Bränden geführt haben, darf es nun ruhig regnen. Aber so richtig will es noch nicht. Dafür ist es mal ganz angenehm, dass ein wenig Wind geht. Und das sage ich, die Wind so gar nicht gern hat.

 

Emma schleicht heute schon den ganzen Tag um uns herum und nervt. Grund: wir haben ihr Ballverbot erteilt. Da Emma ein regelrechter Balljunkie ist, bekommt sie nie genug davon und muss zwischendurch mal wieder etwas auf Entzug gesetzt werden. Sie hat nämlich sonst die Angewohnheit, den Ball nicht konsequent zurückzubringen, sondern diesen kurz bevor man ihn nehmen oder wegtreten kann, gleich wieder selbst zu greifen. Das ist nicht nur anstrengend und nervig, sondern für die Hundine auch gefährlich, wenn man dann Emma statt den Ball tritt.

 

Für Emma ist das natürlich nun ganz furchtbar und sie schleppt entweder Ersatzmaterial an - vorhin hat sie eine unreife Pflaume im Rasen gefunden, die sie mir brachte, ein Mini-Stöckchen tut es aber auch - oder sie kommt alle Weile und animiert einen durch Stupsen und indem sie zu ihrem Ball-Lager läuft. Doch all das hilft nichts. Pause muss sein. Auch wenn man noch so traurig guckt.

Auch während der Spielphasen haben wir mit dem Wort "Pause" ein Kommando eingeführt, das dazu dient, dass Emma sich hinlegt und eine Weile verschnauft. Sie nimmt dann auch tatsächlich ihren Ball und sucht sich einen schattigen oder kühlen Platz, um sich zu erholen.

 

Für morgen habe ich geplant, mit Emma wieder eine Übungseinheit einzubauen. Da die Rampe mittlerweile so gut funktioniert, werden wir den Sack-Tunnel auspacken und mal schauen, wie weit sie sich hinein oder sogar hindurch traut. Es ist nämlich die Fortgeschrittenen-Variante, bei dem der Tunnel hinten flach am Boden liegt.

 

Ich bin gespannt....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0