#21 - Hasi

Hallöchen ihr Lieben,

 

gestern habe ich mit meiner Mama telefoniert. Dabei erzählt sie mir ja auch immer, wie es den Tieren geht. Neben Hunden und Pferd pflegt meine Mama auch unser letztes Kaninchen, dass wir liebevoll "Hasi" nennen. Hasi ist 2008 bei uns geboren, da wir eine Weile Zwergkaninchen und Meerschweinchen gezüchtet haben. Das heißt Hasi ist mittlerweile zehn Jahre alt und immer noch fit. Und laut Mama frisst er wie ein Scheunendrescher, vor allem da es zur Zeit so viel leckeres Karottengrün gibt, sein Lieblingsessen.

 

Er kam als einer von drei Brüdern zur Welt und ist eine Mischung aus Hermelin- und Löwchenzwerg (er ist der ganz rechte auf dem Bild). Daher hat er unheimlich seidiges Fell. Er lebte mit seinen Brüdern zusammen in einem Gehege bis diese ihn irgendwann attackierten - wahrscheinlich hatten die Hormone verrückt gespielt und der Konkurrenzkampf eingesetzt bevor wir damit gerechnet hatten. Wir fanden den armen Kleinen eines Tages mit bösen Wunden am Rücken, Kopf und am Auge vor.

 

Hasi wurde von uns mit großer Mühe aufgepäppelt, waren wir doch mehr oder weniger schuld an seinem Schicksal. Er bekam ein Einzelgehege und erholte sich zusehends, obwohl ein Auge durch den Vorfall blind geworden war. Natürlich war auch klar, dass er nicht abgegeben wird, sondern bei uns bleiben würde. Eine Vergesellschaftung mit anderen Kaninchen klappte leider nicht, weil er sehr ängstlich gegenüber Artgenossen blieb. Nur uns gegenüber ist er zugänglich, lässt sich streicheln und herumtragen, wenn man mit ihm spricht.

 

 

Mittlerweile ist Hasi das einzig verbliebene Kaninchen aus unserer Zucht. Wir freuen uns immer wieder darüber, dass er trotz seines Schicksals schon so alt geworden ist und er fröhlich durch seinen Auslauf hoppelt..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0